Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Arbeitsplatten aus Schichtstoff-Laminat: der bunte Vogel für das kleine Geldbörserl

Allgemeines

Küchenarbeitsplatten aus Laminat? Nur keine Angst, du musst nicht vom Fußboden essen. Denn Laminat ist nicht nur ein beliebtes Fußbodenmaterial, sondern wird auch gerne in der Küche verwendet. Die Bauweise ist hier Namensgeber: Arbeitsplatten aus Schichtstoff-Laminat bestehen aus Spannholz Trägerplatten, die von einer dichten Laminatschicht überzogen sind.

Laminat – die günstige Alternative

Laminat Arbeitsplatten sind die erste Wahl, wenn das Geld für eine Stein- oder Echtholzplatte nicht ausreicht. Denn die Schichtstoff-Replikas sehen ihren Vorbildern zum Verwechseln ähnlich und bieten eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Mehr als 150 Designs im Look von Stein, Holz, unifarben oder wild gemustert sind am Markt erhältlich.

Häufige Einsatzorte

Kein Material wird in heimischen Küchen häufiger verwendet als Kunststoff-Laminat. Diese Arbeitsplatten sind sehr häufig bei Billigküchen mit geringer Lebensdauer in Mietwohnungen und Studenten-WGs anzutreffen. Denn das Material ist günstig, die Qualität ist aber oft genauso niedrig wie der Preis: Nach 15 Jahren muss man sich trotz guter Pflege meist nach einer neuen Küche umsehen.

Doch auch in luxuriösen, designorientierten Küchen ist ein spannendes Comeback der Laminat-Arbeitsplatte zu beobachten. Mit seinen extravaganten Mustern und Farben ist Kunststofflaminat nämlich der bunte Vogel unter den Oberflächen. Kreiere deine eigene, individuelle Platte oder wählen aus mehr als 150 Optiken aus Stein, Holz, unifarben oder wild gemustert.

Pflege und Reinigung

Einfacher geht’s nicht: Man nehme warmes Wasser und mildes Spülmittel. Auch bei hartnäckigeren Flecken muss man nicht übertrieben feinfühlig sein. Laminat-Arbeitsplatten vertragen normale Haushaltsputzmittel wie zum Beispiel Glasreiniger oder Putzalkohol. Vermeide jedoch ätzende Chemikalien wie Chlor, Säuren, Scheuerpulver oder Entkalker.

Und bitte das Trockenwischen nicht vergessen! – denn Feuchtigkeit ist der große Feind der Laminat-Arbeitsplatte! Vermeide aufgestautes Wasser an Übergangsbereichen wie an Spülen, Herdplatten oder an aufeinandertreffenden Laminatschichten. Dort kann das Pressholz aufquillen und Schimmel entstehen.

Unsere Tipps

  • Achte auf eine durchgängige Platte
    Augen auf, Lupe raus! Untersuche Laminatarbeitsplatten wie Sherlock Holmes. Die Laminatschicht sollte durchgängig und in einem Stück über die Spannplatte bis zur Unterseite gezogen sein.
  • Ein Dampfschutz verlängert die Lebensdauer wesentlich
    Auch die Unterseite der Platte sollte durch eine feuchtigkeitsabweisende Beschichtung geschützt sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann einen Dampfschutz zwischen Platte und Geschirrspüler anbringen.
  • Obacht mit Scharfem und Heißem
    Schneide niemals direkt auf einer Laminat-Arbeitsplatte und verwende Untersetzer bei heißen Töpfen und Pfannen. So verbrennst du dir sicher nicht die Finger.

Vorteile

  • Preisgünstig
  • Große Auswahl an Farben & Designs
  • Robust – härter als Holz
  • Licht- und geruchsunempfindlich
  • Pflegeleicht & Hygienisch
  • Kein Klirren, keine Scherben: Durch das weiche Material entsteht eine Federung, die empfindliches  Geschirr schont und Lärm dämpft.

Nachteile

  • Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit
  • Nicht schnittfest
  • Hitzeempfindlich
  • Nicht abschleifbar
  • kurzlebig

Preis

Laminat-Arbeitsplatten sind günstig. Preise bewegen sich im Bereich von ca. 10 – 100 €/m².

Lebensdauer

5-10 Jahre10-15 J.15-30 J.

Durchschnittlich 5 – 10 Jahre, bei sehr sorgfältiger Pflege bis zu 15 Jahre