Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Allgemeines

Ein moderner Backofen kann längst mehr als nur Kuchen backen und die Ente in der Röhre braten. Sie können sowohl in der Küchenzeile eingebaut werden, aber auch einzeln stehen. In jedem von ihnen steckt eine ganze Menge Technik, so dass sie oft über viele zusätzliche Funktionen verfügen: Sie können sich selbst reinigen, haben eine integrierte Pizzastufe oder eine Mikrowelle. Während in einem Herd die Backröhre mit dem darüber befindlichen Kochfeld eine Einheit bildet, ist der eigentliche Backofen separat und kann auch in einem Hochschrank montiert werden (mehr zum Unterschied zwischen Backofen und Herd findest du hier). Das ist ergonomisch und praktisch zugleich, da sich das Kuchenblech oder die Auflaufform direkt im Sichtfeld befinden und der gesamte Backvorgang leichter kontrolliert werden kann.

Miele Backofen ContourLine; Fotocredit: Miele

Miele Backofen ContourLine; Fotocredit: Miele

Größen

Mit dem Standardmaß lässt sich ein Backofen mit einem Volumen von 54 Litern in jede Öffnung des Küchenschrankes einbauen, die 60 Zentimeter hoch und 59 Zentimeter breit ist. Damit hinter dem Backofen ausreichend Platz für die Entlüftung und das Kabel bleibt, sollte der Schrank über mindestens 15 Zentimeter mehr an Tiefe verfügen. Moderne Backöfen sind ausgezeichnet isoliert oder sogar mit Kühlventilatoren ausgestattet, so dass der Schrank nicht mehr so heiß wird. Für kleinere Küchen gibt es Kompaktbacköfen mit einem Volumen von 27 Litern zum Einbau. Diese sind ebenso breit wie das Standardmaß, nur etwas niedriger. Oft werden sie in Kombination mit Dampfgarer oder Mikrowelle angeboten, so dass der Platz in der kleinen Küche wirklich kompakt genutzt wird. Wer mehr Backofen braucht, wählt einen Großvolumen-Backherd. In diesem sind die Heizstäbe und die übrige Technik so sortiert, dass der Backraum so groß wie möglich ist und zwischen 60 und 76 Liter Volumen hat.

Wie kommt die Wärme in den Backofen?

Die meisten Backöfen sind mit Umluft oder Heißluft, sowie Ober- und Unterhitze ausgestattet. Soll es knusprig werden, röstet ein Grill bei hohen Temperaturen den Braten braun. In Kombination mit einer Mikrowelle werden die Speisen schnell erwärmt. Aber moderne Backöfen können noch mehr: Wird mit Umluft gegrillt oder bietet der Backofen eine Pizzastufe, werden unterschiedliche Heizsysteme miteinander kombiniert und somit bessere Back- und Bratergebnisse erzielt. Wird ein Backhähnchen mit zusätzlicher Heißluft gegrillt, bleibt es innen schön saftig und bekommt außen eine knusprig-braune Haut. Bei der Pizzastufe wird Unterhitze mit Umluft kombiniert, so dass der Boden der Pizza heiß gebacken und somit knuspriger wird, als das bei einem normalen Backofen der Fall ist.

Zusatzfunktionen

Ist der Backofen mit einem Automatikprogramm ausgestattet, lässt sich damit das Braten und Backen optimieren. Hierbei wird lediglich das Grundprogramm eingestellt und das zu backende Gut ausgewählt. Der Backofen steuert mit seiner Programmierung den Rest. Für die bevorzugten Rezepte lassen sich die Einstellungen fest einprogrammieren, so dass sie mit einem Knopfdruck abgerufen werden können.

Reinigung & Pflege

Nach dem Braten oder Backen muss der Backofen oft gereinigt werden. Hat er eine Selbstreinigungsfunktion, gestaltet sich diese Arbeit wesentlich angenehmer. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Selbstreinigungsfunktionen für Backöfen: Katalyse und Pyrolyse. Die Pyrolyse wird extra nach dem Backen oder Garen als Programm gestartet, die Katalyse sorgt dafür, dass Essensreste und Fett bereits während des Garvorgangs zerfallen. Backofen Reinigungssysteme im Vergleich

Unsere Tipps

  • Ein Backofen mit mehrfach verglaster Tür minimiert die Verbrennungsgefahr und hält die Hitze im Ofen.
  • Ein elektronisch gesteuerter Backofen verfügt oft über eine automatische Abschaltung: So kann garantiert nichts passieren.
  • Alles sicher vor neugierigen Kindern: Mit einer verriegelbaren Backofentür kann dem Nachwuchs ganz sicher nichts passieren.