Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Was ist der Unterschied zwischen Herd und Backofen?

Kein Küchentraum und keine Traumküche sind vollständig ohne einen Backofen und einen Herd. Erst sie machen es möglich Zutaten, Gewürze und mehr in leckeren Genuss umzuwandeln. Dafür dass die Zubereitung von Speisen wirklich Spaß macht sorgt die große Auswahl an unterschiedlichen Geräten für alle Ansprüche. Herde und Backöfen gehören dabei zur Standardausstattung in jeder Küche. Aber was ist eigentlich der Unterschied?

Kurz und knapp

Ein Herd verbindet das Kochfeld mit dem Backofen – beide Geräte werden also eins.
Von einem Backofen spricht man, wenn das Kochfeld separat und unabhängig vom Backofen verbaut wird.

Herde

Bei einem Herd ist der Backofen direkt mit einem Kochfeld (Gas oder elektrisch, zB als Ceran-Kochfeld oder Induktionskochfeld) verbaut. Dieses Kombi-Gerät ist untrennbar miteinander verbunden und wird auch so in die Küche integriert. Da sich an der Oberseite des Herds immer eine Kochplatte befindet, kann ein Herd nur als Unterschrank verbaut werden.

Die Art und Größe das Kochfelds hängt dabei vom Backofen ab, sie können nicht getrennt verbaut werden. Auch ist der Umstieg auf eine andere Kochfeld-Art (zB von elektrisch auf Gas) nur durch den Tausch des gesamten Herds möglich.

Backofen

Anders als bei einem Herd kann ein Backofen als Unterschrank oder auch auf Arbeitshöhe verbaut werden – diese 2 Geräte sind also komplett von einander getrennt. Die Kochplatte auf der Arbeitsplatte kann also komplett unabhängig vom Backofen gewählt werden.

 

Neff Backofen auf Arbeitshöhe, Kochfeld getrennt; Fotocredit: © Neff

Neff Backofen auf Arbeitshöhe, Kochfeld getrennt; Fotocredit: © Neff