Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Bierzapfanlagen: Kalter, frischer und schaumiger Traum

Frisches, kaltes und schaumiges Bier aus dem Fass. Ein Genuss zu jeder Jahreszeit. Ob an heißen Sommertagen oder als kleines, wohltuendes Getränk nach Feierabend. Jeder Bierkenner weiß, dass Fassbier einfach das schmackhafteste ist. Doch bis man eine Kneipe, Bar oder ein Restaurant findet, wo frisch gezapftes Bier angeboten wird, muss man ein bisschen suchen. Deshalb holt man sich am Besten das Hopfengetränk direkt nach Hause – mit einer Bierzapfanlage. Der Vorteil ist nicht nur, dass Fassbier ein ganz spezielles Aroma und eine einzigartige Konsistenz hat, sondern auch, dass man es im Lieblingssessel im eigenen Haus genießen kann.

Philips Perfect Draft Bierzapfanlage; Fotocredit: Philips

Philips Perfect Draft Bierzapfanlage; Fotocredit: Philips

Allgemeines

Bierzapfanlagen sind schon ab 100 € erhältlich. Sie sind nicht nur praktisch, sondern machen auch optisch etwas her: Die meisten Modelle sind in schwarz gehalten, mit Armaturen aus Edelstahl.

Größen

Bei einem solchen Gerät sollte man mit Abmessungen von circa 45 cm in der Breite, 35 cm in der Höhe und 45 cm in der Tiefe rechnen. Die Anlagen für den privaten Gebrauch fassen in den meisten Fällen 5 Liter-Partyfässer und wiegen mit Fass circa 6 kg.

Im Überblick

Vorteile:

  • Frisches Bier direkt aus dem Fass
  • Leichte Bedienung
  • Das Bier bleibt kalt
  • Die Kneipe für zuhause

Nachteile:

  • 6 Liter-Bierfässer: nicht überall und nicht in allen Sorten erhältlich, verhältnismäßig teuer

Vorteile

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ob die Anlage nun täglich oder wöchentlich benutzt wird: Nicht nur du wirst das Gerät zu schätzen wissen, sondern auch deine Familie und Freunde. Denn wer frisches Bier aus dem Fass bietet, der ist ein Freund aller Bierliebhaber. Sei bloß vorsichtig, wem du von der neuen Bierzapfanlage erzählst: Nicht nur der Nachbar wird täglich zum Plauschen und auf ein Glas Bier auftauchen, sondern auch viele deiner Freunde und Verwandten werden dir öfter auf der Pelle sitzen, als dir lieb ist. Manchmal genießt man eben doch lieber alleine.

Nachteile

Manche Modelle fassen sogar 6 Liter-Fässer. Das Problem bei diesen Geräten ist, dass diese 6 Liter-Fässer sehr schwer im Handel zu finden sind und auch nicht alle Sorten angeboten werden. Und ganz nebenbei: Diese Fässer sind verhältnismäßig teuer (sind es aber auf jeden Fall Wert). Man sollte sich also vorher informieren, ob das Lieblingsbier auch als Anlagen-geeignetes-Fass verfügbar ist und ob man nicht nach Timbuktu fahren muss, um es abzuholen.

Wesentlich günstiger und in größerer Vielfalt verfügbar sind die allgegenwärtigen 5 Liter-Partyfässer.

Funktion

Alle Bierzapfanlagen bieten ein Kühlsystem, welches das Bier kalt hält. Denn es gibt nichts Schlimmeres als warmes Bier – selbst wenn man krank ist (das geht an alle Eltern, die uns diese Brühe als Haushaltsmittel gegen Erkältungen eingelitert haben).
Das Bier wird mit einer Pumpe aus dem Fass und durch einen Zapfhahn direkt in das Glas gepumpt. Einfach nur wunderbar.

Reinigung

Die Reinigung ist sehr einfach. Das Gerät kann schnell zerlegt werden und die einzelnen Teile können mit Wasser und Spülmittel gesäubert werden. Das sollte am Besten nach dem Leeren des alten Fasses und vor dem Einfügen des neuen geschehen.