Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Geschirrspüler – Auf Knopfdruck sauberes Geschirr

Allgemeines

Wer das ewige Spülen mit der Hand satt hat, der sollte sich einen Geschirrspüler zulegen. Dieser ist sehr praktisch, wenn man eine große Familie zuhause hat und wenn man öfter Gäste zu sich einlädt. Auch wenn man nur zu zweit wohnt, macht ein Geschirrspüler Sinn. Denn nach jedem Kochen gibt es genügend schmutziges Geschirr und wenn man das Geschirr vom Frühstück, Mittagessen und Abendessen einräumt, ist das Gerät bereits nach einem Tag voll. Nach dem Abräumen des Esstisches einfach Teller, Besteck, Gläser und spülmaschinenfeste Töpfe und Pfannen in das Gerät räumen, Tab rein, einschalten – fertig. Ausräumen nicht vergessen, denn schmutziges Geschirr passt schlecht in ein volles Gerät mit sauberem Geschirr.

Miele Standgeschirrspüler; Fotocredit: Miele

Miele Stand-Geschirrspüler; Fotocredit: Miele

Größen & Energieverbrauch

Ein Standgerät misst circa 600 mm in der Breite, 850 mm in der Höhe und 600 mm in der Tiefe. Je nach Preisklasse gehören diese Geräte in eine Energieeffizienzklasse zwischen A und A+++ und haben einen jährlichen Energieverbrauch (je nach Größe) zwischen 200 kWh und 300 kWh. Ein Einbaugerät misst circa 600 mm in der Breite, 820 mm in der Höhe und 550 mm in der Tiefe. Auch diese Geräte gehören in eine Energieeffizienzklasse zwischen A und A+++, wobei die Effizienzklasse wenig mit dem Preis zu tun hat. Der jährliche Energieverbrauch ist, wie bei Standgeräten, zwischen 200 kWh und 300 kWh.

Funktionen

Bei Geschirrspülern kann zwischen Gewerbegeschirrspüler und Geschirrspüler für den privaten Gebrauch unterschieden werden. Die Gewerbegeschirrspüler haben meist schnellere Programme, die gerade für Restaurants, Cafés und Bars wichtig sind. Für beide Klassen gilt: Je nach Gerät, können Temperatur, Wassermenge, Spülzeit und Automatikprogramme mittels Knöpfen oder einem LCD-Display eingestellt und ausgesucht werden. Meistens ist eine ECO-Funktion vorhanden, die stromsparender aber zeitintensiver ist.

Materialien

Die Materialien sind sehr verschieden. Bei Geschirrspülern kann man sich zwischen Edelstahl- oder Kunststoff-Fronten in weiß oder schwarz entscheiden. Manche Hersteller bieten eine breite Farbpalette an.

Preise

Der Preis einer Geschirrspülmaschine richtet sich nach Funktionen, Hersteller und Modell. Es wird unterschieden zwischen Einbau-Geschirrspülern und Stand-Geschirrspülern. Wie schon der Name sagt, kann ein Einbau-Geschirrspüler bündig in die Küchenzeile eingebaut werden und ein Stand-Geschirrspüler steht frei auf dem Boden – kann aber unter die Arbeitsplatte positioniert werden, wenn genügend Platz vorhanden ist. Bei einem Einbau-Geschirrspüler muss man mit mindestens 300 Euro und bei einem Stand-Geschirrspüler mit mindestens 250 Euro rechnen.

Reinigung & Handhabung

Da der Geschirrspüler ein Reinigungsgerät ist, muss man den Innenraum für gewöhnlich nicht reinigen. Die Fronten sollten jedoch einmal in der Woche mit Wasser und Reinigungsmittel abgewischt werden. Durch den Einsatz in der Küche kommen gerne Fettspritzer auf die Fronten und gerade bei Edelstahloberflächen sieht man jeden Fingerabdruck. Die Handhabung ist sehr einfach: schmutziges Geschirr platzsparend einräumen, Spülmaschinen-Tabs oder -Gel in den dafür gedachten Behälter geben und das Programm auswählen. Dann und wann sollte Spülmaschinen-Salz hinzugefügt werden und das Sieb (zum Abfangen von größeren Speiseresten) ausgeleert und gereinigt werden.

Tipps

  • Räume gleiches Besteck in ein Fach des Besteckkorbs (beispielsweise Gabeln in ein Fach, Messer in das andere), um das Ausräumen leichter zu machen.
  • Geschirr mit hartnäckigen und getrockneten Speiseresten vorher in der Spüle mit Wasser aufweichen. Das garantiert sauberes Geschirr.
  • Positioniere den Geschirrspüler in der Nähe der Spüle, um das Einräumen leichter zu machen.
  • Es sollte darauf geachtet werden, dass die Spülmaschine komplett voll ist, bevor sie angeschaltet wird – das spart Strom.
  • Mach dich vor dem Einkauf der Spülmaschinen-Tabs über ihre Effizienz schlau – manche günstigen Tabs schneiden im Test besser als die teuren ab.