Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Heißer und aromatischer Kaffee zuhause: Kaffee- & Espressomaschinen

Man muss nicht immer aus dem Haus gehen, um frisch aufgebrühten und leckeren Kaffee genießen zu können. Selbst kostengünstige Kaffee- und Espressomaschinen bieten heute köstlichen Cappuccino, Kakao, Latte Macchiato, Chai oder Espresso. Sogar die Kaffeesorte kann man sich zuhause aussuchen und per Knopfdruck brühen lassen. Für Kaffee-Junkies ist die Filterkaffeemaschine nicht mehr das einzige Kaffeegerät im Haushalt. Einen Nachteil hat eine gute Kaffeemaschine jedoch: Die Wahrscheinlichkeit, dass man im eigenen Haus George Clooney über den Weg läuft, ist äußerst gering.

Miele Stand-Kaffeevollautomat CM7; Fotocredit: Miele

Miele Stand-Kaffeevollautomat CM7; Fotocredit: Miele

Allgemeines

Kaffeeautomaten für zuhause gibt es in allen Formen, Farben, Größen und Preisklassen. Ob du morgens nur ein paar Tassen Filterkaffee brauchst oder doch einen schaumigen Milchkaffee aus dem Vollautomaten. Von der erlesenen Bohne aus Kolumbien bis zum duftenden, anregenden und tiefschwarzen Kaffee in deiner Tasse – deine ganz persönliche Maschine macht es möglich. Jetzt musst du sie nur noch finden. Das wiederum ist bei der majestätischen Auswahl an Herstellern und Konzepten nicht so einfach, wie man sich das wünschen könnte.

Größen

Eine Filterkaffeemaschine misst circa 20 cm in der Breite, 30 cm in der Höhe und 20 cm in der Tiefe. Bei einer Espressomaschine sollte man mit mindestens 15 cm in der Breite, 25 cm in der Höhe und 30 cm in der Tiefe rechnen.

Arten

Diese Maschinen bieten verschiedene Arten an, Kaffee zuzubereiten. Die einen mahlen Kaffeebohnen, die anderen funktionieren nur mit Kaffeepulver und andere wiederum arbeiten mit Kaffee in kleinen Behältern. Diese kleine Behälter werden Pads oder Kapseln genannt. Kapseln sind meist aus Kunststoff und werden deshalb von umweltbewussten Verbrauchern kritisiert.

Handhabung

Kaffee oder Kapsel hinein, Tasse drunter stellen, Knopf drücken – fertig. In wenigen Minuten duftet der Kaffee in der Tasse und wärmt die müden Hände. Manche Geräte lassen sich sogar so einstellen, dass der Kaffee vor dem Wachwerden bereits aufbrüht. Du musst dich morgens also um nichts kümmern. Einfach nur den frisch aufgebrühten Kaffee in die Tasse gießen und den Tag starten lassen. Seien wir ehrlich – viele von uns bekommen morgens höchstens auf die Reihe, das ganze Kaffeepulver im Halbschlaf auf dem Boden zu verstreuen. Da ist so eine kleine Maschine, die alles für dich tut doch ganz nützlich.

Reinigung

Je nach Gerät ist die Reinigung einfacher oder schwieriger. Manche Geräte bieten Reinigungsprogramme an. Viele der Teile kannst du sogar in der Spülmaschine reinigen. Die Tanks der Maschinen sollten öfter entkalkt werden, damit das Gerät länger einsatzfähig ist und sauber bleibt. Es empfiehlt sich bereits im Vorfeld Informationen über die Reinigungs- und Justierungs-Prozeduren zu sammeln. Nichts ist ärgerlicher, als eine Maschine, die mehr Zuwendung benötigt als der geliebte Partner. Die Fronten der Kaffeemaschinen können nach jedem Benutzen mit einem Tuch abgewischt werden – denn gerade Fingerabdrücke sind auf Edelstahl unschön.

Preise

Die Preise sind sehr unterschiedlich. Bei professionellen Geräten kannst du schnell einmal über tausend Euro los werden. Aber keine Angst, eine simple Kaffeemaschine kann schon ab 15 Euro erstanden werden. Vollautomatische Espressomaschinen mit Kapseln oder Pads – die nicht nur Espresso, sondern auch alle möglichen Kaffeespezialitäten zubereiten – sind schon ab 80 Euro erhältlich. Wer jedoch den ganz speziellen Kaffee möchte, dessen Bohnen nur auf einem orientalischen Bazar zu kaufen sind, der sollte doch etwas mehr für eine hochwertige Maschine ausgeben.