Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Schnell und einfach – kochen mit der Mikrowelle

Eine Mikrowelle ist mittlerweile in fast jedem Haushalt zu finden. Kein Wunder – dieses praktische Küchengerät ist vielseitig einsetzbar. Frisches Popcorn für den Filmabend zubereiten, seine Speisen vom Vortag wieder aufwärmen oder das eingefrorene Mittagessen schnell auftauen, weil man am Vorabend vergessen hat, es herauszulegen – alles kein Problem für die Mikrowelle.

Bauknecht Mikrowelle Chef Plus; Fotocredit: Baunknecht

Bauknecht Mikrowelle Chef Plus; Fotocredit: Baunknecht

Allgemeines

Beim Thema Mikrowelle kommt den meisten wohl zuerst das Thema Fastfood in den Sinn: Ungesunde, schnelle Küche aus der Mikrowelle. Doch den Mikrowellenherd nur auf Fastfood zu reduzieren, wäre ihm gegenüber nicht ganz fair. Schließlich liegt es am Koch, was mit dem Gerät angestellt wird. Natürlich lassen sich Fertigprodukte aus dem Supermarkt leicht in der Mikrowelle erwärmen, man kann aber auch frische Produkte zubereiten. Wenn Gemüse beispielsweise mit wenig Wasser in der Mikrowelle gedämpft wird, bleiben mehr Vitamine erhalten, als wenn es im Kochtopf mit einer normalen Menge Wasser gekocht wird.

Funktionsweise

Kurze Physiklektion: Wie ihr Name schon verrät, arbeitet die Mikrowelle mit elektromagnetischen Wellen. Diese versetzen Wassermoleküle in Bewegung, die rotierenden Moleküle bringen ihre Nachbarmoleküle ebenfalls dazu, sich zu drehen. Dadurch erhöht sich die Bewegungsenergie des Wassers und somit auch dessen Temperatur. Lebensmittel enthalten Wasser, deshalb können sie in der Mikrowelle erwärmt werden.

Größe und Energieverbrauch

Mikrowellenherde gibt es als Einbau- oder Standgeräte. Durchschnittlich haben sie ein Fassungsvermögen von 25 Litern. Es gibt aber auch Modelle mit größerem und welche mit kleinerem Fassungsvermögen. Die großen Ausführungen mit bis zu 42 Litern Garraum werden oft als Ersatz für einen Backofen verwendet. Als Faustregel gilt: Je größer der Garraum, desto höher der Stromverbrauch. Für den normalen Gebrauch genügt eine Mikrowelle mit durchschnittlichem Fassungsvermögen. Grundsätzlich ist das Erwärmen kleinerer Portionen energiesparender, wenn dazu die Mikrowelle verwendet wird. Anstatt fünf Teller hintereinander in die Mikrowelle zu schieben, ist dann aber wieder besser, den Herd zu benutzen.

Preis

Je nach Größe, Wattanzahl und Funktion gibt es Mikrowellen in unterschiedlichen Preisklassen. Günstige Modelle gibt es bereits ab 60 €. Wenn eine Mikrowelle mit Zusatzfunktionen wie beispielsweise einer Heißluftfunktion gewünscht wird, muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Solche Geräte gibt es ab ca. 100 €.

Handhabung

Beim Erwärmen mit einer Mikrowelle ist es wichtig, das richtige Geschirr zu benutzen. Geschirr aus Glas ist normalerweise kein Problem, so lange es nicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Bei Kunststoffgeschirr sollte man darauf achten, dass es mikrowellengeeignet ist, da sich ungeeignetes Geschirr durch die Hitze verformen kann. Tabu ist in der Mikrowelle Metall: Keine Alufolie, Edelstahltöpfe oder Goldränder auf Tellern. Dünne Metallschichten können nämlich schmelzen, während ungünstig geformte metallische Gegenstände (wie etwa Gabeln) sogar Funkenüberschläge auslösen können. Bei vielen Tellern oder Schüsseln findet sich auf der Unterseite ein Mikrowellensymbol, das bestätigt, dass das Geschirr für die Mikrowelle geeignet ist.

Reinigung

Um den Garraum einer Mikrowelle zu reinigen, gibt es einen einfachen Trick: Essig- oder Zitronensaft in eine mikrowellengeeignete Schüssel mit Wasser geben und auf hoher Stufe einige Minuten lang erhitzen. Das Gemisch verdampft und löst so Verschmutzungen – der Innenraum muss nur noch mit einem sauberen Lappen nachgewischt werden. Außen genügt es, die Mikrowelle von Zeit zu Zeit mit etwas Spül- oder mildem Reinigungsmittel abzuwischen. Wenn die Mikrowelle aus Edelstahl ist, sollte man ein spezielles Edelstahlreinigungsmittel verwenden, damit das Gerät nachher wieder schon glänzt.

Tipps

  • Ein feuchtes Handtuch für eine Minute in die Mikrowelle legen – herausnehmen und mit einem angenehm warmen Handtuch Spa-Feeling genießen.
  • Zitronen von Hand auszupressen kann ein Kraftakt sein – leichter geht’s, wenn man sie vorher für 20 Sekunden in die Mikrowelle legt.