Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

1. Den richtigen Experten finden

Eine Küchenplanung ist ein gemeinsamer Prozess. Deine Vorstellungen und Gewohnheiten treffen dabei auf die Fachkenntnisse eines Küchenexperten oder einer -expertin. Gemeinsam plant man eine Traumküche, die ideal auf deine Vorstellungen und den Küchenraum zugeschnitten ist. Es ist deshalb wichtig, einen Küchenexperten zu finden, der zu dir passen. Vereinbare dazu (kostenlose) Erstgespräche mit drei oder vier Küchenplanern. Lerne sie kennen, und entscheide dich danach für einen oder zwei Experten, mit dem du die Planung fortsetzen willst. Vertraue bei der Wahl des Experten ruhig auch auf dein Bauchgefühl.

Tipp: Wir helfen dir bei der Suche und empfehlen dir gerne auf Basis deiner persönlichen Vorstellungen 2 Küchenexperten aus deiner Nähe. Probiere es aus! 

2. Das erste Beratungsgespräch

In einem ersten Beratungsgespräch lernt man sich kennen und du berichtest über deine Vorstellungen und Gewohnheiten. Dieses Gespräch ist die Grundlage für die weitere Planung. Du verbringst dabei meist auch viel Zeit in der Küchenausstellung und schaust dir verschiedene Materialien, Geräte und Details an.

Hinweis: Bring einen Grundriss deines Küchenraums auch gleich zum ersten Termin mit.

3. Entwurf & Angebot

Beim zweiten Treffen präsentiert dein Küchenexperte seine Planungsergebnisse. Oft sind das mehrere Varianten, die dann gemeinsam besprochen werden. Wird eine davon fixiert, folgt als nächstes meist schon gleich ein Angebot. Oft braucht es auch noch 1, 2 weitere Termine, bis die Planung perfekt ist und fixiert werden kann.

Hinweis: Es ist sehr selten, dass du die Küchenplanung vor Vertragsunterzeichnung mit nach Hause nehmen kannst. Ein gedrucktes Angebot wirst du jedoch in fast jedem Fall bekommen. Achte bitte darauf, dass darauf die einzelnen Positionen detailliert aufgelistet sind und Geräte mit einer nachvollziehbaren Bezeichnung versehen sind – ansonsten wird ein Vergleich extrem schwierig.

4. Vertrag

Ist die Planung perfekt und das Angebot in deinem Budget, folgt der Vertrag. Gratulation, du hast eine neue Küche gekauft! Da die Vertragsunterzeichnung – besonders bei Neubauten – oft schon einiges vor dem Einzug geschieht, kann es durchaus sein, dass du dich noch gar nicht endgültig für den Look der Küche entschieden hast. Im Vertrag werden oft auch nur Marke, Qualitätsstufe oder Programmlinie festgehalten, in der du dich dann zum gleichen Preis bewegen kannst. So bleibst du flexibel, was das Aussehen der Küche betrifft.

Hinweis: Nach Vertragsunterzeichnung erhälst du Installationspläne, anhand derer die Anschlüsse (Strom, Wasser, Gas, etc.) gesetzt werden können.

5. Naturmaße nehmen

Wurde die Planung bisher nur auf Basis von einem Grundrissplan gemacht, wird ein Mitarbeiter die Planmaße vor Ort mit den Naturmaßen überprüfen. Das beugt bösen Überraschungen beim Einbau vor.

6. Bestellung, Lieferung & Einbau

Wenn alle Farben und Details geklärt sind, wird die Küche bestellt. Stimme Liefer- und Einbautermin mit deinem Experten ab und freue dich auf deine neue Küche.

Tipp: Kläre immer vor Vertragsunterzeichnung ab, ob die Kosten für Lieferung & Montage bereits im Preis enthalten sind.