Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Allgemeines

Aufgrund der optischen Vielfältigkeit und der guten Pflegeeigenschaften erfreuen sich Küchenmöbel mit Fronten aus Kunststoff großer Beliebtheit. Dieser nüchterne Einleitungssatz bedeutet nichts anderes, als dass Kunststoff tatsächlich die Nummer eins in der Küchenplanung ist.

Arten

Es gibt drei verschiedene Materialarten um Küchenfronten mit Kunststoff zu beschichten: Melaminharz, Schichtstoff und Folien. Auf Folienfronten gehen wir in einem extra Beitrag noch näher ein.

Eine Kunststoffoberfläche kann matt oder leicht glänzend sein. Möglich ist nahezu jedes Design, sodass selbst ein Holzdekor aussieht wie echt, aber deutlich bessere Pflegeeigenschaften als Echtholz vorweist. Auf das Trägermaterial (MDF oder Spanplatten) werden duroplastische Beschichtungen aufgebracht, zum Beispiel aus Melaminharz oder Phenolharz.

Verschiedene Muster und Farbeffekte realisiert der Hersteller mit einer Dekorschicht und einer transparenten Oberschicht. Mit Kunststoff beschichtete Küchenfronten sind sehr widerstandsfähig. Vor allem Phenolharz ist extrem hart und schlagfest.

Häufige Einsatzorte

Wer viel und gern kocht, bei großen Anschaffungen auf den Preis achten muss und dennoch Wert auf Ästhetik und Qualität legt, für den sind Küchenfronten aus Kunststoff die perfekte Wahl. Kunststoff ist in der Küchenplanung allgegenwärtig und wird gern für preiswerte Fertigküchen und Singleküchen eingesetzt.

Mit Einzelstücken stellst du dir deine Wunschküche nach Lust und Laune selbst zusammen und tauschst bei Bedarf einzelne Teile einfach aus. Kunststoff-Fronten eignen sich gut für häufig beanspruchte Küchen. Die Möbel überstehen auch mehrere Transporte prima, was bei häufigem Wohnungswechsel sowie für den Einsatz in Gartenlauben praktisch ist.

Reinigung & Pflege

Küchenmöbel mit Melaminharzbeschichtung sind extrem widerstandsfähig und pflegeleicht. Vorteil: Die harte Beschichtung ist hoch abriebbeständig, absolut wasserfest, kratzfest und chemikalienresistent. Sonnenlicht und künstliches Licht machen der Oberfläche nichts aus – die Farben verblassen auch nach vielen Jahren nicht. Bei der Reinigung kannst du nicht viel verkehrt machen. Viel Wasser, Spülmittel, Essig, Zitrone oder chemische Reinigungsmittel stellen für Kunststoff kein Problem dar. Polieren ist nicht notwendig, weil vor allem bei matten Oberflächen selbst fettige Fingerabdrücke kaum auffallen.

Lebensdauer

Ein großes Manko von Kunststoffoberflächen ist ihre Hitzeempfindlichkeit. Stütz dich also niemals mit einem heißen Backblech an einer beschichteten Küchentür ab, sie könnte sprichwörtlich unter dieser Behandlung hinwegschmelzen und reagiert mit unschönen Brandflecken. Sonst haben gut verarbeitete Kunststoff-Küchen eine recht hohe Lebensdauer und sehen auch nach 20 Jahren noch so aus wie am ersten Tag. Doch aufgrund des Wunsches vieler Menschen nach ständiger Veränderung werden die preiswerten Küchenteile öfter gegen neue, modernere Modelle ausgetauscht.

Preis

Küchen mit Fronten aus Kunststoff bewegen sich preislich im unteren bis mittleren Preissegment. Die Kunststofffronten für eine Singleküche sind bereits unter 1.000 Euro zu haben.

Vorteile

  • Robust
  • Pflegeleicht
  • Viele Farben & Muster
  • Günstig

Nachteile

  • Hitzeempfindlich