Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Allgemeines

Den Begriff Lack assoziieren viele Menschen automatisch mit drei Buchstaben: LLL = Lack-Leder-Latex. Der leichte verrucht-elegante Hintergrund des Materials Lack aus dem Freizeitbereich hat mit dem Werkstoff Lack in der Küchenplanung jedoch rein gar nichts gemeinsam. Nur die Oberflächenbeschaffenheit ist ähnlich: sehr glatt, sehr schön und sehr gefühlsecht.

Lack – die Küchen-Luxusklasse

Lackfronten sind beliebt und sehr begehrt. Die Oberfläche entspricht in Härte und Kratzfestigkeit dem hochwertiger Autolacke, was zwar ziemlich empfindlich klingt, in Wahrheit aber sehr strapazierfähig ist. Für eine Lackfront wird das Trägermaterial MDF mit einem Zwei-Komponenten-Lack behandelt. Dieser besteht aus dem Grundlack und einem Härtungslack. Die endgültige Oberfläche entsteht in mehreren Arbeitsschritten. Je nachdem, ob die Sichtfront matt, glänzend oder hochglänzend sein soll, werden verschiedenen Schleif- und Polierarbeiten durchgeführt. Lackierte Oberflächen sind besonders ästhetisch und ausdrucksstark, sehr strapazierfähig und absolut wasserfest versiegelt.

Einsatzbereich

Wer es glänzend und glatt mag und gern putzt, für den sind Küchen mit hochglänzenden Lackfronten die idealen Vorzeigeobjekte in den eigenen vier Wänden. Eine Küchenzeile mit glänzender Lackoberfläche passt vor allem zu einem hochmodernen Küchen-Einrichtungsstil und lässt sich perfekt mit metallischen Werkstoffen mit matter oder glatt polierter Oberfläche kombinieren. Farblich ist alles möglich. In der Regel ist eine Lackfront einfarbig, auf Musterspielereien wird verzichtet. Jedoch sind verschiedene Glanzeffekte durch besondere Pigmente und Mikropartikel im Lack möglich.

Reinigung & Pflege

Auch wenn Küchen mit Lack-Fronten zu den Wunschobjekten vieler Hobbyköche zählen, greifen die meisten Leute bei einer geplanten Neuanschaffung auf weniger pflegeintensive und preiswertere Oberflächen zurück. Wie empfindlich die Oberfläche gegenüber Fingerabdrücken und Kratzern ist, hängt vor allem von der Art der Oberfläche (matt, glänzend oder hochglänzend) und der Farbe ab. Die Erfahrung zeigt, dass glänzende Oberflächen etwas einfacher sauber zu halten sind wie matte Lackoberflächen. Diese sind sehr empfindlich – jeder fettige Fingerabdruck ist deutlich zu sehen. Generell muss eine Lack-Küche aber deutlich häufiger geputzt werden als zum Beispiel eine Küche aus Holz. Beim Reinigen sind Scheuermittel und stark säurehaltige Mittel tabu. Spülmittel, Wasser und ein Poliertuch reichen völlig aus. Und Zeit.

Alternativen

Mit Folie, Acryl oder Kunstharz lassen sich etwas preisgünstigere Varianten von hochglänzenden Oberflächen schaffen. Dann tut auch ein kleiner Kratzer nicht so sehr weh.

Unsere Tipps

  • Wenn du dich in eine bestimmte Lackfront verliebt hast, dann wird dich auch niemand davon abbringen, diese Oberfläche für deine Küche zu wählen. Informiere dich ausführlich über dein Wunschmaterial und lass dich in einem Küchenstudio beraten.
  • Eine Farbpalette hilft, die passende Farbe für zu Hause auszuwählen – eine die zur übrigen Ausstattung und zum eigenen Farbempfinden passt.
  • Überlege dir, ob die erhöhten Pflegeanforderungen auch in einigen Jahren noch den Wert der Schönheit rechtfertigen. Du wirst sehr lange mit deiner neuen Küche leben wollen oder müssen, denn lackierte Küchenfronten sind nicht gerade billig.

Vorteile

  • Hochglänzende und glatte Oberfläche
  • vollversiegelt und wasserfest
  • sehr strapazierfähig
  • große Farbauswahl
  • luxuriöse Anmutung

Nachteile

  • Zieht Schmutz und Fett magnetisch an
  • Dadurch sehr pflegeintensiv
  • Hochpreisig

Preis

Der hohe Arbeitsaufwand bei der Fertigung lackierter Küchenfronten begründet die höheren Anschaffungskosten im Vergleich zu beschichteten Fronten. Küchenmöbel mit mehrschichtig lackierte Fronten findest du bei allen Küchenherstellern und Küchenanbietern in den oberen Preisklassen. Bereits für eine kleine, unscheinbare Singleküche wird ein ordentlich Betrag fällig.

Lebensdauer

5-10 Jahre10-15 J.15-30 J.

Die Lackindustrie hat inzwischen farbechte und kratzunempfindliche Lacke entwickelt, sodass Kratzer und Verfärbungen kein Thema mehr sind. Scheuerpulver und Kratzschwämme sind bei der Reinigung natürlich tabu. Für Gebrauchsküchen, in denen mehrfach täglich für eine vielköpfige Familie gekocht wird, ist eine Küche mit Lackfront eher nicht geeignet. Für kinderlose, finanzkräftige Singles ist sie ideal! Mit der richtigen Pflege hast du jahrelang Freude an deiner hochwertigen Lack-Küche. Mit etwas Glück lässt sie sich sogar vererben. Fragt sich nur, an wen.