Küchen Guide

Wissen für die Küchenplanung

Allgemeines

Wasser einfüllen, Gemüse putzen, Geschirr spülen. Kaum etwas wird in der Küche so oft benutzt wie die Spülbeckenarmatur. Damit die Arbeit flott von der Hand geht, will die Anschaffung genau durchdacht sein. Welche Funktionen sind dir persönlich wichtig, wie sind die Kochgewohnheiten und somit Spül- und Reinigungsarbeiten im eigenen Haushalt?

Villeroy & Boch schwenkbare Spülen-Einhandarmatur Como Shower; Fotocredit: © Villeroy & Boch CC BY 3.0

Villeroy & Boch schwenkbare Spülen-Einhandarmatur Como Shower; Fotocredit: © Villeroy & Boch CC BY 3.0

Die richtige Armatur wählen

Material

Die ideale Armatur macht gutem Design allen Namen: Funktionalität und ansprechende Optik sind ideal vereint. Hochwertige Materialien sind Voraussetzung für eine lange Lebensdauer deiner Armatur.

Preisgünstige, aber nur dünn verchromte Teile verlieren schon rasch ihr gutes Aussehen. Wer sich hier für Edelstahl entscheidet, hat sehr viel länger Freude an einer gepflegten Armatur. Ganz nach deinen Wünschen kannst du dich für Ausführungen in glänzend oder matt gebürstet entscheiden. Langlebige Küchenarmaturen gibt es auch im Granitlook oder in Keramik-Optik, so ist es leicht, für jede Küche genau die Passende zu finden.

Verarbeitung

Neben dem Körper ist auch Wert auf eine gute Verarbeitung der Kartusche, also dem Teil, in dem Warm- und Kaltwasser gemischt werden, zu legen. In der Mischbatterie – so eine gebräuchliche Bezeichnung für die Kartusche – sorgen Keramikringe für für eine lange Gebrauchstüchtigkeit. Billige, schlecht verarbeitete Mischbatterien werden rasch undicht und müssen dann ausgewechselt werden. Gut designte Armaturen sind überdies auch pflegeleichter. Glatte Formen, die wenig Ansatzfläche für Schmutz bieten, lassen sich eben einfacher sauber halten.

Wasseranschluss

Je nach Wasseranschluss ist die passende Armatur zu wählen: Ist ein Boiler oder Warmwasserspeicher zwischen Anschluss und Armatur, so heißt die Lösung Niedrigdruckarmatur. Entnimmt man heißes Wasser, fließt kaltes nach. Hier würde von zuviel Druck die Gefahr ausgehen, dass der Boiler platzt. Geht das Wasser vom Wandanschluss direkt zum Hahn, kannst du dich für die Hochdruckvariante entscheiden.

Auslaufhöhe

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Anschaffung – die richtige Höhe ermöglicht erst angenehmes Arbeiten. Wer möchte schon große Töpfe erst umständlich verkanten, damit sie unter dem Wasserzufluss Platz finden? Bei falscher Höhe sind Kratzer und andere Beschädigungen vorprogrammiert.

Die Ausnahme: Vorfenster-Armaturen

Hier handelt es sich um eine extra niedrige Armatur. Beim beliebten Fensterplatz für Becken und Ablauffläche wird durch die flache Spülenarmatur ermöglicht, dass die Fensterflügel ungestört geöffnet werden können.

Arten & Funktionen

Zweigriffarmaturen

Magst du es nostalgisch? Dann sind die altbekannten, getrennten Warm- und Kaltwasserknöpfen genau richtig für dich. Neben den auf alt getrimmten Varianten gibt es hier natürlich auch moderne im schlichten Design.

Einhebelmischer

Einhebelmischer Blanco Elipso SILGRANIT®; Fotocredit: Blanco

Einhebelmischer Blanco Elipso SILGRANIT®; Fotocredit: Blanco

Bedienungsfreundlich – mit einer Hand oder dem Handrücken – können Wassermenge und -temperatur eingestellt werden. Qualität lohnt sich auch hier, damit die Temperatureinstellung genau zu regeln ist und sich nicht verändert.

Sensorarmaturen

Kurz getippt oder mit dem Arm berührt, schon läuft das Wasser. Von der Küchenarbeit verschmutzte Hände kommen nicht mit der Armatur in Berührung. Auch der Abfluss lässt sich mit Sensoren steuern, es muss nicht mehr ins Spülwasser gegriffen werden.

Wandarmaturen

Wandarmaturen, egal ob hochmodern oder klassisch, sind pflegeleicht, da sie außerhalb der Schmutzzone am Becken direkt an der Wand montiert sind.

Schwenkbarer Auslauf

Der Wasserstrahl lässt sich komfortabel lenken, selbst hohe Topfe finden Platz im Becken, wenn der Auslauf geschwenkt wird. Diese Variante ist auch ideal, wenn zwei Wasserbecken vorhanden sind.

Blanco schwenkbare Armatur Saga; Fotocredit: Blanco

Blanco schwenkbare Armatur Saga; Fotocredit: Blanco

Ausziehbare Spülbrausen/Mousseur

In Normalstellung bleibt viel Bewegungsfreiheit und Platz zum Arbeiten, ausgezogen reichen Brausekopf oder Mousseur in die Beckenmitte. Das sieht nicht nur ordentlich aus, sondern erspart zudem Pflegeaufwand.

Villeroy & Boch Einhandarmatur Umbrella Flex; Fotocredit: Villeroy & Boch CC BY 3.0

Villeroy & Boch Einhandarmatur Umbrella Flex; Fotocredit: Villeroy & Boch CC BY 3.0

Schlauchbrausen/Schwanenhalsbrause

Als Kombination zwei in eins oder getrennt zum normalen Wasserausfluss bieten sie den größten Aktionsspielraum. Der Wasserstrahl lässt sich bei guten Brausen leicht per Knopfdruck umstellen.

Heißwasser/Kochendwasser-Armatur

Ein Boiler macht es möglich: Heißes bzw. kochendes Wasser direkt aus dem Hahn. Ideal für Teetrinker – aufgießen, ziehen lassen. Fertig.

Sprudelwasser

Kistenschleppen war gestern. Jetzt kommt Wasser – ganz nach Wunsch mit mehr oder weniger Kohlensäure – ebenfalls aus der Leitung. Das spart neben der Arbeit auch Plastikmüll.

Planung

Betrachte deine Küchengewohnheiten genau. Fallen viele große Teile zum Spülen an, ist ganz besonders auf die Beweglichkeit der Armaturen zu achten. Daneben sollte der Abstand der Armatur zur Wand so gehalten sein, dass eine leichte Reinigung von allen Seiten möglich ist.

Unser Tipp

Qualität geht vor Preis.
Dieser Grundsatz sollte für alle Teile deiner neuen Küchenarmatur gelten. Wer hier bei der Anschaffung spart, ärgert sich später und zahlt sicher zudem über die Jahre gesehen drauf.